Donnerstag, Oktober 29, 2020

iPad als Computer-Arbeitsplatz

Praxistest

Ein Computerarbeitsplatz hat einen oder zwei Bildschirme, eine grosse Tastatur, eine Maus und einen kleinen oder grösseren Computer. Wenn ich meinen iPad an meinem Bildschirm, meiner Tastatur und meiner Maus anschliessen könnte, wäre der Computer nicht mehr notwendig.

Eine externe Tastatur kann problemlos über Bluetooth kabellos angeschlossen werden. Das ist schon etwas komfortabler als die kleinere Tastatur des iPad Pro. Ein externer Bildschirm lässt sich ebenfalls anschliessen. Allerdings nur über Kabel und einen Adapter für den Anschluss am iPad.

Mit den neusten iOS-Versionen unterstützt Apple auch eine Maus oder ein Trackpad, das über Bluetooth verbunden wird. Damit hätten wir ja bereits einen Computerarbeitsplatz. Leider aber immer noch mit leichten Einschränkungen.

Bei bestimmten Aktionen kommt man nicht darum herum, mit dem Finger einzugreifen. So beim Aufruf des Homebildschirms. Oder zum Beenden von Programmen.

Auch kann der externe Bildschirm die Bildschirmauflösung des iPads nicht überspringen. Schön wäre, wenn die Grafikkarte des iPad mehrere Auflösungen unterstützen würde. Und für den Zweitbildschirm eine andere Auflösung eingestellt werden könnte.

Ein Bild meines Test-Computerarbeitsplatzes finden Sie hier:

Abbildung meines iPad Computer-Arbeitsplatzes


Als Maus ist hier eine normale Apple Bluetooth Maus im Einsatz. Möglich ist je nach Geschmack auf das Apple TrackPad. Der Mauszeiger wird als Kreis und nicht wie gewohnt als Pfeil angezeigt.

Der Bildschirm ist über einen “Apple Lightning Digital AV Adapter” mit dem iPad verbunden. Ebenfalls erhältlich ist ein VGA-Adapter für ältere Bildschirme.

Die Auflösung des iPad kann nicht mit der Auflösung moderner Desktopbildschirme mithalten. Das Bild füllt somit nicht den gesamten Bildschirm aus und rechts und links bleiben schwarze Flächen. Apple wird in Sachen Grafikunterstützung noch nachrüsten müssen. Und wird das sicher mit nächsten Hardwareversionen auch tun.

Bei der Tastatur handelt es sich um ein “Apple Magic Keyboard mit Ziffernblock”, das über Bluetooth angeschlossen ist und kein Kabel braucht.


Fazit

Die externe Tastatur macht für Vielschreiber in jedem Fall Sinn. Auch der grössere Bildschirm mag den einen oder anderen überzeugen.

Mein MacBook Air kann auch der neuste iPad aber noch nicht ersetzen. Schon bald werden aber iPad-Programme auf einem ganzen normalen Mac laufen können. Und wieso sollten dann nicht auch Mac-Programme auf einem iPad laufen. Jedenfalls bin ich gespannt, wie Apple diese zwei Plattformen weiter verschmelzen wird.

Vorheriger ArtikelComputerärger
Nächster ArtikelUpdates automatisieren

Änliche Beiträge

Kommentare

Advertisment

Meistgelesen

iMessage – Ersatz für Whatsapp

iMessage - Nachrichten unter iPhone-Benutzern.

Der eigene Blog

Wie erstelle ich meinen eigenen Blog mit Wordpress. Einstieg mit einem kostenlosen Account.

Compitute-Café

Expertentipps für iPad/iPhone/Mac im Compitute-Café. Jetzt als Online-Treffen im Internet.

Was brauche ich zum starten

Welche Programm Sie sich auf dem neuen iPad zuerst anschauen sollten.

iPad als Computer-Arbeitsplatz

Die Ablösung der Computer durch das iPad ist noch nicht ganz geschafft.

Drohnenflug

CH – Ammerswil – 18.04.2020

Drohnenflug über Ammerswil am 18.4.2020. Felder in Blüte.

Neuste

Peloponnes Rundreise

Sehenswürdigkeiten auf dem Peloponnes. Sommerverlängerung in Griechenland.

Lieblings Camperplätze

Stellplätze, die wir auf unseren Reisen kennengelernt haben und gerne weiterempfehlen.

Internetverbindung auf Campingplätzen

Anleitung für Internetverbindung auf einem Campingplatz für mehrere Geräte.

Lieblingshotels

Hotels, die wir auf unseren Reisen kennengelernt haben und gerne weiterempfehlen.

Verzeichnis Grand Tour Europe

Erläuterung Hier sind sämtliche Stätten des Unesco Kulturerbes aufgeführt, die auf der Reise angesteuert werden...