Kamera – Erste Schritte

Die erste Foto

Starten Sie die Foto-App auf Ihrem Homebildschirm durch Antippen.

So sieht Ihr Sucherbild nach dem Start der Kamera aus, wenn Sie mit dem Finger versehentlich die Linse abdecken oder den Deckel des iPad umgelegt haben.

Sucherbild Kamera


Um ein Bild aufzunehmen, ist das natürlich suboptimal. Um die wesentliche Funktion der Kamera-App zu erklären, ist es aber ideal, weil Sie nicht durch das Bild im Hintergrund abgelenkt werden.

Vergewissern Sie sich, dass unten rechts die Bezeichnung “Foto” gelb markiert ist. Wenn “Video” gelb ist, dann nehmen Sie ein Video auf und schiessen keine Fotos. Also im Bedarfsfall “Foto” antippen und so den Modus wechseln.

Mit dem Schieberegler auf der linken Seite kann der Bildausschnitt gezoomt werden. Setzen Sie aber den Zoom nur wenig ein, und suchen Sie sich öfter einen besseren Standort, um den Bildausschnitt zu verbessern. Der Zoom ist nicht vergleichbar mit demjenigen einer Spiegelreflexkamera. Der iPad-Zoom ist digital und verschlechtert im Normalfall die Qualität der Aufnahme.

Tippen Sie jetzt auf den Auslöseknopf. Die erste Aufnahme ist im Kasten.


Übung macht den Meister

Das Resultat der Aufnahme finden Sie durch Tippen auf das Foto-Album-Symbol. Hier können Sie auch alle früher aufgenommen Fotos durchblättern. Wie dieses Foto mit der Foto-App etwas aufgepeppt werden kann, zeige ich in einem weiteren Artikel.

Foto-Album


Über die rot markierte Pfeiltaste oben links kehren Sie zur Foto-App zurück und können die nächste Aufnahme schiessen. Knipsen Sie jetzt in allen möglichen Situationen. Unterschiedliche Lichtverhältnisse, Innenaufnahmen, Aussenaufnahmen, Gruppenfotos, bewegte Bilder, etc.

Schauen Sie sich jeweils das Resultat an, damit Sie ein Gefühl bekommen, wie die Automatik funktioniert. Hinter der Linse steckt nämlich viel Software die versucht, die Bilder von uns Normalanwendern zu optimieren. Bildstabilisator, Schärfeneinstellung oder Belichtung. Das alles reguliert die Software der Kamera automatisch. Und zumindest in meinem Fall tut sie das besser, als wenn ich selber an den Einstellungen einer guten Kamera rumschraube.

HDR Modus

Im Sucherbild der Kamera finden Sie auf der rechten Seite auch das Symbol für “High Dynamic Range”. In diesem Modus schiesst Ihre Kamera automatisch drei Fotos hintereinander mit unterschiedlichen Belichtungen. Die drei Aufnahmen werden danach zu einem einzigen Bild mit mehr Bilddetails zusammengefügt. Mit meinen bescheidenen Kenntnissen erziele ich in diesem Modus oft die besten Resultate.

Löschen Sie nach Ihren Versuchen die Aufnahmen sofort wieder aus Ihrem Foto-Album. Hier sollen ja nur Fotos gespeichert werden, die ich auch wirklich behalten möchte. Wenn ich mir die Bereinigung des Foto-Albums auf einen späteren Zeitpunkt aufspare, werde ich vermutlich mehr Zeit dafür benötigen, da ich nicht mehr weiss, welche Aufnahmen nur zu Testzwecken erstellt wurden.